Stellungnahme von Corinna Göring zur sysbus Frage der Woche: Ist ein No-Spy Gütesiegel sinnvoll?

Die Informationsseite für IT-Profis sysbus rief namhafte Security Hersteller dazu auf, zu den Plänen von dem “Zentrum für digitalen Fortschritt” und der EU-Internetbotschafterin der Bundesregierung, Gesche Josst Stellung zu nehmen, die die Einführung eines No-Spy Gütesiegel fordern.

Daran sollen User erkennen können, dass das Produkt keine NSA Backdoor integriert hat. Zu dieser Frage haben sich Lancom Systems, ProSoft, G Data Software AG, FTAPI Software und IGEL Technology geäußert.

Auch die Geschäftsführerin und Expertin für Informationssicherheit der COMPUTENT GmbH Corinna Göring äußerte sich.

No-Spy Gütesiegel – Sinnvoll oder nur ein Marketingtool?

 

“Abhör- und Ausspäh-Skandale ohne Ende – die Verunsicherung ist groß. Aus Marketing-Sicht wäre ein ‘No-Spy’-Gütesiegel eine hervorragende Sache. Von der technischen Seite her ist kann nicht sichergestellt werden, dass das Produkt keine Hintertüren hat. Ein Siegel könnte nichts anderes leisten, als die Anwender in vermeintliche Sicherheit zu wiegen, und würde unterm Strich mehr schaden als nützen.”

 

Corinna Göring
Geschäftsführerin COMPUTENT GmbH
 

 

Alle Antworten der Hersteller finden Sie hier: sysbus – Frage der Woche

Corinna Göring